Brunnen am Schlag

Nicht zu übersehen ist er, der Sandsteinbrunnen Höhegasse/Ecke Bahnhofstraße (Am Schlag). Nun fließt wieder das Wasser am historischen gusseiserne Brunnenstock und der uralte Sandsteintrog steht fest an seiner angestammten Stelle und es ist deutlich zu sehen:
 
 
 
Vorschaubild
Dieser Brunnen ist ein „Hingucker“.
Gerd Umstadt, der Projektleiter bei der Reaktivierung des fünften und somit letzten noch zu restaurierenden ehemaligen „Öffentlichen Brunnen“ in Gönnheim ist zufrieden.
Schon während der Bauphase vor Ort haben sich immer wieder Gönnheimer Bürgerinnen und Bürger zustimmend zu dem, was sich da tut, geäußert. Spontan wurde tatkräftige Hilfe angeboten.
Die SPD Gönnheim hat den Brunnen im Frühjahr 2014 im Rahmen eines Brunnenfestes der Gönnheimer Bevölkerung zu übergeben.

 
 
Nachstehend eine kleine Chronik der Reaktivierung des Brunnens:

17. Mai 2013 Die SPD Gönnheim beschließt die Reaktivierung des ehemaligen Brunnens „Am Schlag“ in der Bahnhofstraße, Ecke Höhegasse. Mit der Projektleitung wird Gerd Umstadt beauftragt.
Mai 2013 Ralf Hoecker und Katrin Kleinlagel stiften einen historischen gusseisernen Brunnenstock, der ehemals im Hof des Anwesens Name Rettinger, Ludwigstraße Nr. 26 über Jahrhunderte seinen Dienst geleistet hat. Dem Brunnenstock waren zu diesem Zeitpunkt die Jahrhunderte des Gebrauchs anzusehen. Er hatte im Gusskörper einen Längsriss und war zerbrochen.
Mai 2013 Gerd Umstadt beschafft, mit Unterstützung der Gemeinde, einen bis dato nicht mehr genutzten historischen Sandsteintrog und stellt ihn mit Hilfe von Lutz Neubert und Hans Förster an die ehemalige Brunnenstelle „Am Schlag“ auf.
Juni 2013 Andreas Umstadt repariert den Brunnenstock mit freundlicher Unterstützung seines Arbeitgebers, Firma Engelsmann, Ludwigshafen. In diesem Betrieb erhält der Brunnenstock auch einen neuen Anstrich.
03.09.2013 Gerd Umstadt und Ruprecht Döring beginnen mit den Ausschachtungsarbeiten für den Wasserzulauf, den Wasserablauf und die Elektrik.Andreas Kohl und Gerd Umstadt verlegen die Zu- und Ablaufleitungen ins Erdreich und
 01.10.2013 meißeln von Hand den Durchbruch zum Brunnenschacht. Peter Hoecker und Ruprecht Döring schaffen mittels Kernbohrung eine Öffnung im Sandsteintrog für den Wasserauslauf.
04.10.2013 Während der Ausschachtungsarbeiten ist mittlerweile viel Erdreich angefallen, dass zum Abtransport auf den Wertstoffhof bereit steht. Diese Arbeit übernimmt das Team vom Jugendtreff unter der Leitung von Oliver Heil. Eine sehr wertvolle Hilfe.
07.10.2013 Peter und Ralf Hoecker bringen den Betonsockel für den Brunnenstock ein. Beide sind „vom Fach“. Die drei Sack Zement nebst dem dazugehörigen Sand und dem Bewehrungsstahl, die den Sockel bilden, stiften sie ebenfalls. Auch die Leerrohre für die Wasserzuführung und das Stromkabel stellen sie unentgeltlich zur Verfügung.
12.10.2013 An diesem Tag wird der Brunnenstock aufgestellt. Uli Blaul hilft, trotz Weinlese, mit seinem Gabelstabler. Mit von der Partie sind Ralf Hoecker, Andreas Umstadt, Andreas Kohl und Gerd Umstadt. Die schwere Arbeit erfordert viel Einsatz und Kraft.
Annegret Dehlfing hält per Fotoapparat den spannenden Moment der Montage des Brunnenstocks fest.

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Counter

Besucher:97068
Heute:12
Online:1